Nikolausberger Musiktage & Musik in der Klosterkirche

Herzlich Willkommen auf dem Kirchenmusikportal der Klosterkirche Nikolausberg!

1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Abschlusskonzert

Wann?
10.09.2018, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Guido Werner
Das Göttinger Barockorchester hat bei den Nikolausberger Musiktagen schon Tradition. In diesem Jahr präsentiert sich das Ensemble mit gleich zwei herausragenden Solisten. Neben dem Trompeter Rupprecht Drees, der bereits 2017 begeisterte, steht die in der Schweiz lebende Ausnahmesopranistin Julia Kirchner im Fokus. Gemeinsam musizieren beide Johann S. Bachs Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ sowie Michel Pignolet de Montéclairs „Die Rückkehr des Friedens“. Ein weiterer Höhepunkt zum Abschluss des Festivals wird die Wiederaufführung einiger Werke von Carl Friedrich Rudorff sein. Die meisten Kantaten dieses Göttinger Stadtkantors aus dem 18. Jahrhundert lagerten seit über 200 Jahren unangetastet im Archiv und können nun neu präsentiert werden. Für diese gesellen sich Mitglieder des Göttinger Knabenchores zu den Aufführenden.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-abschlusskonzert-in-goettingen-klosterkirche-nikolausberg-am-10-9-2018/e1228609
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Sonntagskonzert

Wann?
09.09.2018, 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: Henrik Zauber
Das consortium vocale berlin gehört zu den spannendsten Klangkörpern der Bundeshauptstadt. Dieser auf Alte Musik spezialisierte Kammerchor und Studiochor der Hanns-Eisler-Universität verbindet in seinem Konzert Werke Orlando di Lassos aus dem 16. Jahrhundert mit der polytonalen und polyrhythmischen Hohelied-Vertonung Jean-Yves Daniel-Lesurs aus dem Jahr 1952. Ohne Frage stellt dieses Werk einen der Höhepunkte moderner Chorliteratur dar, wartet mit berauschenden Klängen sowie sinnlichen Farben auf und stellt enorme technische Ansprüche.
Lesur vermengt die erotische Sprache des Hohelieds mit liturgischen Texten und spielt so mit dem Wort „komm“ - der herbeigewünschte Geliebte verschwimmt mit dem ersehnten christlichen Heiland. Lassos großes „Benedictus primi toni“ führt diesen Gedanken weiter und preist den, der kommen soll.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-sonntagskonzert-in-goettingen-klosterkirche-nikolausberg-am-9-9-2018/e1228607
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Frühstückskonzert

Wann?
09.09.2018, 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Andreas Düker
Im diesjährigen Frühstückskonzert können sich die Festivalbesucher wieder in geselliger Atmosphäre und bei Buffet und Getränken über die vergangenen Konzerte austauschen.
Sabine Erdmann auf ihrem italienischen Cembalo und Elke Hardegen-Düker mit Flöten sorgen mit Ausschnitten aus Telemanns Tafelmusik für die musikalisch passende Umrahmung. Die Berlinerin Erdmann tourte zuletzt mit dem bekannten Bratschisten Nils Mönkemeyer und ist eine gefragte Kammermusikpartnerin.
Eine rechtzeitige Kartenreservierung wird aufgrund des begrenzten Platzkontingents empfohlen. Der Einlass zum Frühstückskonzert beginnt nach Ende des Festgottesdienstes.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-fruehstueckskonzert-in-goettingen-gemeindehaus-der-klosterkirche-nikolausberg-am-9-9-2018/e1228608
Wo?
Klosterkriche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Festgottesdienst

Wann?
09.09.2018, 10:00 Uhr bis 11:15 Uhr
Was?
Medium
Bild: Jens Schulze
Zurück zu den Anfängen der musikalischen Theologie geht der Festgottesdienst der 4. Nikolausberger Musiktage: Der Chor I dodici bereichert die diesjährige Feier mit der ersten bekannten zusammenhängenden Messvertonung, der Messe des Nostre Dame von Guilliaume de Machaut. die Projekt-Choralschola bietet ihre am Samstag einstudierten Antiphonen unter Anleitung von Ozan Karagöz dar. Daneben musizieren Flöten, Posaunen und Regal Musik des Mittelalters.
Die Predigt hält der Landesbischof Hannovers, Ralf Meister. Er hat die Klosterkirche in den vergangenen Jahren schon des Öfteren besucht. Für die Besucher bietet der Festgottesdienst die Chance, in der ehrwürdigen romanischen Architektur der Klosterkirche ausgiebig und festlich zu singen.

Der Einlass zum Frühstückskonzert findet nach dem Gottesdienst statt!
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Nachtkonzert

Wann?
08.09.2018, 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Andreas Düker
Ein experimentelles Konzept bietet stets das Nachtkonzert. In diesem Jahr sind vor allem die Instrumente eine Besonderheit - die Gambistin Laura Frey spielt auf verschiedenen Instrumenten der Streicherfamilie, unter anderem auf dem Pardessus de viole, einer Gambe in Geigengröße, die man zum Spielen in den Schoß legt. Antonius Adamske, Organisator des Festivals, spielt daneben Solowerke für das Regal, ein em fast vergessenen Instrument mit unvergleichlichem, schnarrendem Klang. Andreas Düker begleitet auf der Theorbe.
Auf dem Konzertprogramm stehen Werke des französischen Barock, wie das für seine Einfühlsamkeit berühmte „Tombeau pour Monsieur de Lully“. Das über allem schwebende Thema ist die Verklärung und die Ewigkeit.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-nachtkonzert-in-goettingen-klosterkirche-nikolausberg-am-8-9-2018/e1228606
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Festkonzert

Wann?
08.09.2018, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Anton Säckl
Mit dem Göttinger Kammerchor unter Leitung von Bernd Eberhardt tritt im Festkonzert ein immer wieder neu inspirierendes Ensemble der Region auf, in der Nikolausberger Klosterkirche ist das Ensemble aber eine Rarität. Der Projektchor mit Sängern und Sängerinnen über Göttingen hinaus bietet ein Programm zum Thema „Lobgesänge“ an - runde und klangvolle Musik wird zu hören sein.
Unter anderem steht das deutsche Gloria von Buxtehude, sowie die „Trois chansons“ von Claude Debussy sowie eine Messe von Josef Gabriel Rheinberger auf dem Programm. Bernd Eberhardt bereichert dieses zwischen den Chorsätzen an der Albrecht-Janke-Orgel der Klosterkirche. Besucher der Werkstatt können ihre dortige Teilnahme mit dem Festkonzert zeitlich verbinden.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-festkonzert-in-goettingen-klosterkirche-nikolausberg-am-8-9-2018/e1228186
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Werkstatt

Wann?
08.09.2018, 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Martin Chiang
Ozan Karagöz hat sich einen hervorragenden Ruf als Experte für Musik des Mittelalters und der Renaissance erarbeitet und international Alte Musik sowie Historische Tänze unterrichtet. In der Werkstatt erarbeitet er mit Interessierten einige gregorianische Antiphone, die im Festgottesdienst am Folgetag aufgeführt werden sollen. Der junge Türke Karagöz führt dabei in mittelalterliche Gesangstechnik und musikalische Hintergründe der Gregorianik ein. Der Kurs richtet sich an Sänger und Sängerinnen mit grundlegender Chorerfahrung und grundlegender Notenlesekenntnis. Inklusive einer kurzen Mittagspause dauert die Werkstatt bis ca. 16:00 Uhr.
Interessierte können sich unter musiktage@nikolausberg.de anmelden, bei großem Interesse gibt es eine Warteliste. Die Noten können im Vorfeld digital zugesandt werden.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-werkstatt-in-goettingen-gemeindehaus-der-klosterkirche-nikolausberg-am-8-9-2018/e1228185
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-

Musiktage - Eröffnungskonzert

Wann?
07.09.2018, 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Thilo Ross
Nikolausberger Musiktage 2018 - Eröffnungskonzert

Das Klangforum Heidelberg gehört zu den wichtigsten deutschen Akteuren zeitgenössischer Musik. Unter der Leitung von Prof. Walter Nußbaum gastiert das mehrfach ausgezeichnete Ensemble auf internationalen Bühnen. Im Rahmen der Nikolausberger Musiktage führt es eine Neukomposition des ungarischen Komponisten und Kosmopoliten Dániel Péter Biró auf. Das Werk greift die Beschäftigung des Individuums mit der gesellschaftlichen Wandlung zum Faschismus und Diktatur auf, ein brandaktuelles Thema. Das Klangforum und die Nikolausberger Musiktage setzen diese Erfahrung der Unterordnung in Beziehung zur Hörigkeit und Ohnmacht des Menschen, zum Hoffen und Wagen im Alltag. Der Kyrie-Ruf der Messe dient als Vergleichspunkt, es erklingen konstrastierende Werke Alter Musik.

Tickets:
https://www.reservix.de/tickets-eroeffnungskonzert-in-goettingen-klosterkirche-nikolausberg-am-7-9-2018/e1228184
Wo?
Klosterkirche Nikolausberg
Augustinerstr. 17
37077 Göttingen
1505897567.xs_thumb-
Das Programm für die 4. Nikolausberger Musiktage ist endlich da!

Karten gibt es unter
Dokument: Faltblatt_4._Nikola... (PDF)
1505897567.xs_thumb-

 23.03.2018 - 20:00 Uhr - LA SELVA

@page { margin: 2cm } p { margin-bottom: 0.21cm } a:link { so-language: zxx }

Reise nach Italien

Musikalische Begegnungen im XVIII Jahrhundert

La Selva

Carolina Pace Blockflöte- Michele Carreca Theorbe

Musik von D. Bigaglia, G.F.Händel, J.A.Hasse, S.L.Weiss, F.Barsanti

Ein Geistlicher, der Blockflötensonaten schrieb, ein Engländer, der wie ein Italiener komponierte,

die zwei zu ihrer Zeit berühmtesten deutschen Komponisten, die mehr über die italienische Oper erfahren wollten,

ein italienischer Oboist und Flötist, der von der schottischen Volksmusik beeindruckt wurde...

zu diesen und anderen Persönlichkeiten, die zwischen Venedig, Neapel und Rom in der ersten Hälfte des XVIII Jahrhunderts lebten und tätig waren, führt diese musikalische Reise in Begleitung verschiedener Blockflöten und einer Theorbe.

Carolina Pace und Michele Carreca haben 2005 das Ensemble La Selva gegründet. Ihr Repertoire umfasst Musik von der Renaissance bis zum XVIII Jahrhundert und die Ensemblegrösse und Besetzung variiert je nach Repertoire von zwei bis zu sieben oder auch mehr Musikern. Sie spielen in Italien und im Ausland, sind für den italienischen Sender RadioTre live aufgetreten. In Zusammenarbeit mit Museen (Alte Pinakothek München, Städelmuseum Frankfurt, HAUM Braunschweig, Caixaforum Madrid) haben sie anlässlich der Ausstellungen zu Botticelli, Palladio, Parmigianino, Konzerte aufgeführt. Als Duo sind sie auch in Brasilien und in den USA aufgetreten.

Carolina Pace studierte Blockflöte an der Schola Cantorum in Basel bei Kathrin Bopp. Sie spielt in mehreren Ensembles für alte Musik sowie bei Puppentheateraufführungen und historischen Tanzvorstellungen. Ihre Aufführungen führten sie nach Deutschland, Polen, Litauen, Russland, Frankreich, Schweiz, Spanien , Algerien. Sie lebt in ihrer Heimatstadt Rom und widmet sich neben der Konzerttätigkeit dem Unterricht.

Michele Carreca wurde in Foggia/Apulien geboren und erwarb das Lautendiplom am römischen Conservatorio di S. Cecilia bei Andrea Damiani. Auch er lebt in Rom und unterrichtet Laute am Conservatorio Vincenzo Bellini in Palermo. Als Solist und Continuospieler ist er mit unterschiedlichen Ensembles und Orchestern auf internationaler Ebene tätig. Er wirkte bei Cd Produktionen für Sony DHM, Deutsche Grammophon, Continuo Records, Urania Records, Brilliant Classics, Rai Trade mit.



Dokument: la_selva_duo_001.jpg (JPG)
Weitere Posts anzeigen